Überspringen zu Hauptinhalt
Einspeisemanagement: Holen Sie Sich Ihr Geld Zurück!

Einspeisemanagement – Holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Im vergangenen Jahrzehnt ist der Ausbau Erneuerbarer Energien (EE) rasch vorangeschritten. Aktuell gibt es jedoch noch nicht ausreichend Netzkapazitäten, um die großen Mengen des produzierten Stroms abzutransportieren. Über Abregelung der Einspeisung sorgen Netzwerkbetreiber dafür, dass die Netzwerke nicht überlastet werden und die Stromversorgung somit sichergestellt ist.

Oft haben Anlagenbetreiber hierbei das finanzielle Nachsehen. Um dem entgegenzuwirken, ist ein Einspeisemanagement unerlässlich. Adwind Renewables ist Ihr starker Partner im Bereich Einsman und sorgt dafür, dass Sie Ihr verlorenes Geld zurückerstattet bekommen.

Was versteht man unter Einspeisemanagement?

Der Begriff Einspeisemanagement (kurz Eisman oder Einsman) beschreibt die Abregelung der Einspeisung von Strom, der aus erneuerbaren Energien oder KWK- und Grubengasanlagen gewonnen wird. Die Abregelung durch den Netzbetreiber ist nötig, wenn das Verteil- oder Übertragungsnetz überlastet und dadurch die Versorgungssicherung bedroht ist. Insbesondere in Gebieten, in denen der Ausbau von Erneuerbaren Energien (EE) zügig voranschreitet, gibt es häufig noch nicht ausreichend Netzkapazitäten, um die große Menge des produzierten Stroms abzutransportieren.
Bis der Ausbau der Netze an die Stromerzeugung angepasst ist, dürfen Netzbetreiber die Einspeisung von Strom über das Einspeisemanagement abwenden. Konkret bedeutet dies im Bereich der Windenergie, dass Windkraftanlagen im Notfall aus dem Wind gedreht werden dürfen. Die abgeregelte Energie wird als Ausfallarbeit oder Ausfallenergie bezeichnet. Hierbei handelt es sich um den Energieverlust, der bei der Abregelung entsteht. Für die verlorene Energie, die bei normalem Betrieb erzeugt worden wäre, erhält der Betreiber der Anlage eine finanzielle Entschädigung.
Das Ziel des Einspeisemanagements ist die volle Rückerstattung der Einspeisevergütung für den Zeitraum der abgeschalteten Windkraftanlagen an den Betreiber.

Vorteile durch Einspeisemanagement bei Adwind Renewables für Betreiber:

• Adwind Renewables prüft, ob Ihre Anlage die nötigen Voraussetzungen erfüllt und erstellt anschließend gegenüber dem zuständigen Netzbetreiber die entsprechenden Abrechnungen
• Bei Adwind Renewables erhalten Sie als Betreiber umfassende Unterstützung beim Abrechnungsprozess
• Als Betreiber von Windkraftanlagen wird Ihnen das Geld, das im Fall einer Abregelung verloren ginge, zurückerstattet
Einspeisemanagement – Abrechnung bei Adwind Renewables
Für die Ermittlung von Ausfallarbeit sieht die Bundesnetzagentur zwei Verfahren als sachgerecht an. Dies ist zum einen ein pauschales Verfahren, mit welchem die Ausfallarbeit vereinfacht ermittelt werden kann und zum anderen das Spitzabrechnungsverfahren, bei dem die Ausfallarbeit durch Messwerte genauer bestimmt wird.

Pauschalabrechnung

Bei der Pauschalabrechnung wird die nicht realisierte Strommenge durch einen Vereinfachungsansatz ermittelt. Es wird unterstellt, dass der Mittelwert der Leistung aus dem letzten vollständig ermittelten Zeitintervall repräsentativ für die Maßnahme des Einspeisemanagements ist. Man geht also davon aus, dass die letzte vollständig gemessene Viertelstunde der abrechnungsrelevanten Zähleinrichtung die Windsituation während des Ausfalls wiedergibt.
Zur Ermittlung der entschädigungsberechtigten Leistung wird die Differenz zwischen dem zuletzt gemessenen Leistungsmittelwert vor der Einsman Maßnahme und dem größeren Wert der wirklich gemessenen Einspeisung gebildet. Wenn die Reduzierung nicht in ihrem vollen Umfang durchgeführt wird, wird auf den höheren Ist-Wert abgestellt. Somit wird sichergestellt, dass dem Betreiber keine zu hohe Entschädigungszahlung erstattet wird. Ist der zuletzt gemessene Leistungsmittelwert kleiner als die tatsächliche Einspeiseleistung, wird die negative Leistungsdifferenz bei der weiteren Entschädigungsermittlung nicht berücksichtigt.
Für Netzbetreiber und Windparkbetreiber ist die Pauschalabrechnung aufgrund der geringeren Kosten sowie den reduzierten administrativen Aufwand eine willkommene Lösung. Windparkbetreiber haben hierbei jedoch häufig das Nachsehen, da die Abrechnung zwar augenscheinlich einfacher ist doch meist weniger Strom abgerechnet wird, als bei laufendem Betrieb erzeugt werden würde.

Spitzabrechnung

Beim Spitzabrechnungsverfahren wird die Ausfallarbeit anhand mehrerer Faktoren ermittelt. Dies geht mit einer wesentlich genaueren Messung einher als bei der Pauschalabrechnung.
Konkret wird die Ausfallarbeit in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit und unter Berücksichtigung der zertifizierten Leistungskennlinie der WEA ermittelt. Somit hat der Betreiber der Windanlage die Möglichkeit, das schwankende Windangebot während des Einspeisemanagements genau abzubilden. Verfügt der Betreiber der Anlage über ein entsprechendes Messgerät, kann die Abrechnung mit dem Spitzabrechnungsverfahren erfolgen. Die Messung der Windgeschwindigkeit muss hierbei an der Gondel der WEA stattfinden und die Messwerte müssen in einer Auflösung von mindestens 0,1 m/s vorliegen und dem Netzbetreiber zur Prüfung zur Verfügung gestellt werden. Windgeschwindigkeiten müssen zudem protokolliert und aufbewahrt werden. Für jeden Typ einer WEA muss die theoretische Leistung ermittelt werden, über die der Zusammenhang zwischen Windgeschwindigkeit und der zertifizierten Leistungskennlinie bestimmt werden kann.
Eine Kurzanalyse hat ergeben, dass 75 % der Betreiber über die Spitzabrechnung mehr Gewinn erzielen können als über die Pauschalabrechnung. Adwind Renewables optimiert die Spitzabrechnung laufend weiter um das Maximum aus der Abrechnung herauszuholen. So werden während des Einspeisemanagements verschiedene Ereignisse berücksichtigt, die einen wesentlichen Einfluss auf den K-Faktor (Korrekturfaktor) haben. Hiermit können unter anderem auch leistungsreduzierte Anlagen Berücksichtigung finden.

Sie interessieren sich für eine Zusammenarbeit mit Adwind Renewables?
Sie sind Betreiber einer Windanlage und suchen nach einer einfachen und komfortablen Lösung für Ihr Einspeisemanagement? Dann kommen Sie zu Adwind Renewables. Wir bieten Ihnen umfassende Unterstützung bei Ihrem Abrechnungsprozess und sorgen dafür, dass Sie Ihr Geld für Ihre verloren gegangene Energie zurückerstattet wird.

Kontaktieren Sie uns jetzt über die Rufnummer +49 441 35098026 oder per Mail an info@adwind.de.

An den Anfang scrollen